German

Etwas suchen?

Get ExpressVPN Deal Today Advertisement

Die 7 besten VPNs für Windows

Weltweit realisieren immer mehr Windows-Nutzer die enormen Vorteile eines Virtual Private Network (VPN). Mit einem Windows-VPN kann jeder von überall in der Welt auf zensierte oder geografisch beschränkte Inhalte zugreifen. TV-Fans können mit einem VPN für Windows außerdem US-Premieren sofort am Erscheinungstermin anschauen, Filmliebhaber können auf den größeren US-Katalog von Netflix zugreifen und Sportfreunde haben die Möglichkeit, geografisch beschränkte Streams von Live-Turnieren auf der ganzen Welt anzusehen. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Für digitale Privatsphäre und persönliche Sicherheit im Internet ist ein Windows-VPN der beste Dienst, den man bekommen kann. Es bietet eine starke Verschlüsselungsebene, die die Browsingdaten des Nutzers auf sichere Weise geheim hält. Das bedeutet, dass niemand – kein Internet Service Provider (ISP), keine Regierung und kein Netzwerkadministrator – die Online-Aktivitäten eines Abonnenten verfolgen kann.

Editor's Choice 1. From $3.99 / month
BestVPN.com Ergebnis 9.8 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
2. From $3.5 / month
BestVPN.com Ergebnis 9.7 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
3. From $6.67 / month
BestVPN.com Ergebnis 9.3 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
4. From $2.73 / month
BestVPN.com Ergebnis 8.8 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
5. From $4.92 / month
BestVPN.com Ergebnis 8.7 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
6. From $5.2 / month
BestVPN.com Ergebnis 8.3 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
7. From $2.91 / month
BestVPN.com Ergebnis 8 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
8. From $4.65 / month
BestVPN.com Ergebnis 7.8 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
9. From $4.17 / month
BestVPN.com Ergebnis 7.7 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
10. From $7.62 / month
BestVPN.com Ergebnis 7.2 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension

Die Sicherheit von Windows hat sich in den letzten Jahren zweifelsohne deutlich verbessert. Dennoch kann das Windows-Betriebssystem seine Anwender unmöglich vor spionierenden Regierungen, ISPs, Werbetreibenden und Firmenüberwachung schützen. Daneben sind Windows-Nutzer auch anfällig für Hacker, insbesondere bei Verwendung öffentlicher WLAN-Hotspots oder P2P (BitTorrent).

Durch die Verbindung mit einem VPN-Server können Windows-Nutzer vortäuschen, sich in einem anderen Land zu befinden. Dadurch können Menschen, die in restriktiven Regimes leben, die staatlich verhängte Zensur überwinden. Ist der Nutzer eines Windows-VPN mit einem entfernten Server verbunden, wird auch seine echte IP-Adresse verschleiert. Somit können Websites nicht mehr wissen, wo sich der VPN-Nutzer befindet, und der Nutzer kann auf geografisch beschränkte Dienste wie zum Beispiel Online-Banking zugreifen.

Ein VPN für Windows ist der am stärksten nachgefragte und nützlichste Online-Dienst auf dem Markt. Es bietet sowohl leichten Zugriff ALS AUCH digitale Privatsphäre und Sicherheit, weshalb es zu einem VPN keine vergleichbaren Alternativen gibt.

In diesem Artikel erklären wir, wie ein Windows-VPN funktioniert und wo die Unterschiede zwischen den verschiedenen Diensten liegen. Wir zeigen dir auf, wozu ein VPN in der Lage ist und wie du sicherstellen kannst, dass ein Windows-VPN die entsprechenden Fähigkeiten mitbringt. In der Realität funktioniert unter Windows nicht jedes VPN gut. Am Ende dieses Artikels wirst du jedoch alles über Windows-VPNs wissen und sachkundig bestimmen können, für welches der fünf besten VPNs für Windows du dich entscheidest.

Bestes VPN für Windows: Übersicht

Hinweise zu Windows-VPNs

Windows 10 wurde im letzten Jahr veröffentlicht. Leider besitzt diese Windows-Version einige Funktionen, die in die Privatsphäre eingreifen. Glücklicherweise können diese zum größten Teil abgeschaltet werden – wirf daher bitte einen Blick in unsere Anleitung zum Beheben der Sicherheitsprobleme.

DNS-Leaks auf Windows-Rechnern

Bei Nutzern eines Windows-VPN treten häufig DNS-Leaks auf. Leider können dadurch der wahre Standort und die echte Identität eines VPN-Nutzers aufgedeckt werden. Aus diesem Grund ist es für alle Windows-Nutzer empfehlenswert, nicht nur ein VPN zu abonnieren, sondern auch unseren Artikel über die Beseitigung von DNS-Leaks zu lesen.

Mit Hilfe der beiden genannten Anleitungen kann jeder Nutzer mühelos die Sicherheit seines Windows-10-Systems verbessern. Trotzdem ist nach wie vor ein VPN erforderlich, wenn du Windows-Geräte verwendest und nicht willst, dass auf deine ein- und ausgehenden Daten zugegriffen werden kann.

Was ist ein VPN für Windows?

Ein VPN ist ein Online-Dienst, der durch Vortäuschen eines anderen Ursprungslandes das Verschleiern der wahren IP-Adresse eines Nutzers ermöglicht. Dies wird erreicht, indem die Verbindung zu einem entfernten Server mittels der VPN-Software aufgebaut wird. Darüber hinaus sorgt ein zuverlässiges VPN dafür, dass alle Daten bei der Übertragung durch den VPN-Tunnel sicher verschlüsselt werden. Das bedeutet, dass niemand auf diese sicher verschlüsselten Daten zugreifen kann. Ein VPN für Windows ist schlicht ein VPN, dessen Software perfekt auf einem Windows-Rechner läuft.

Warum brauche ich ein VPN auf einem Windows-Gerät?

In vielen Ländern zwingt die Regierung die Internetanbieter (ISPs), Protokolle über die Internetnutzung und Metadaten über ihre Kunden zu speichern. Je nachdem, wo du lebst, speichert dein ISP diese Informationen möglicherweise für einen Zeitraum zwischen zehn Wochen und zwei Jahren.

Wenngleich eine verpflichtende Datenspeicherung in den Vereinigten Staaten keine gesetzliche Vorschrift ist, hat die Trump-Administration den Verkauf von Benutzerdaten durch ISPs an Dritte ohne vorherige Einwilligung ihrer Kunden legalisiert. Das bedeutet, dass US-amerikanische ISPs mit hoher Wahrscheinlichkeit die Daten ihrer Kunden speichern, um sie an beliebige zahlungswillige Interessenten zu verkaufen.

Für Menschen, die ihre Daten nicht von ISPs und der Regierung ausspionieren lassen wollen, ist die durch ein VPN bereitgestellte Verschlüsselung die beste Lösung. Angesichts der Tatsache, dass ein zuverlässiges und vertrauenswürdiges VPN pro Jahr nur ungefähr 75 bis 90 $ kostet, halten wir ein VPN für ein unverzichtbares Hilfsmittel, um der Überwachung Einhalt zu gebieten.

Immerhin haben unsere Vorfahren hart dafür gekämpft, unser Menschenrecht auf Privatsphäre durchzusetzen – sollten wir es wirklich einfach an Regierungen ausliefern, die es mit der Überwachung zu weit treiben?

Kann ich ein kostenloses VPN für Windows bekommen?

Ja, ein kostenloses VPN für Windows ist möglich. Diese VPNs sind jedoch zum überwiegenden Teil äußerst unsicher und du solltest ihnen deine Daten nicht anvertrauen. Die gute Nachricht ist, dass einige VPNs tatsächlich einen sicheren kostenlosen Dienst anbieten – wenn du also ein kostenloses VPN für Windows möchtest, halte dich an diese Anbieter.

Es kann dann niemand mehr deine Metadaten und deine Gewohnheiten bei der Internetnutzung ausspionieren. Ein VPN bietet vollständige Privatsphäre und starke Sicherheit, egal, ob du dich zu Hause oder in einem öffentlichen WLAN befindest. Bitte denk aber daran, dass die zuverlässigen kostenlosen VPNs ihren Dienst (mit Nutzungs- und Bandbreitenlimits) einschränken, um dich zum Kauf eines vollwertigen Abonnements zu verleiten.

Insofern wird ein kostenloses Windows-VPN das Maß an Service, das dir ein vollwertiges Windows-VPN bietet, niemals auch nur annähernd erreichen können. In der VPN-Branche bekommst du tatsächlich genau das, wofür du bezahlst. Es ist nicht unüblich, dass VPNs von Leuten, die ein kostenloses VPN ausprobieren, fälschlicherweise für nutzlos gehalten werden – das ist komplett falsch, VPNs sind GROSSARTIG!

Leider existieren viele kostenlose VPNs, die es komplett zu meiden gilt. Einige VPNs sind kostenlos, weil sie eine unsichere Datenschutzrichtlinie haben, die ihnen den Verkauf von Nutzerdaten an Dritte erlaubt. Diese VPNs sind unglaublich unsicher und tun genau das Gegenteil von dem, was ein VPN leisten sollte. Ein VPN soll die Privatsphäre seiner Nutzer schützen und ihre Browsingdaten nicht an beliebige zahlungswillige Interessenten verkaufen. Deshalb ist es wichtig, dass du dich wirklich ausschließlich an diejenigen kostenlosen VPNs für Windows hältst, die wir empfehlen. Diese VPNs bieten starke Verschlüsselung und vertrauenswürdige Datenschutzrichtlinien.

Welche Möglichkeiten bietet mir ein VPN unter Windows?

Ein VPN ermöglicht seinen Nutzern das Vortäuschen eines anderen Herkunftslandes, sodass beliebige gewünschte Inhalte entsperrt werden können. Egal, ob man im Urlaub ist und auf geografisch beschränkte Inhalte aus der Heimat zugreifen will oder bestimmte Inhalte in einem fremden Land abrufen möchte – ein VPN ist die Lösung.

VPNs werden aus vielen verschiedenen Gründen genutzt. Menschen aus Ländern mit Zensur können ein VPN verwenden, um regionale Beschränkungen zu umgehen. Menschen, deren Vermieter oder Arbeitgeber Websites blockieren, umgehen diese Sperren mit VPNs. Der vielleicht bedeutendste Anwendungszweck für VPNs besteht jedoch darin, eingeschränkt verfügbare TV-Streams, Filme und Sportveranstaltungen aus aller Welt ansehen zu können. Du hast die Wahl – und dank der Privatsphäre, die ein VPN dir bietet, kannst du jeden gewünschten Inhalt entsperren, ohne Angst haben zu müssen, dass du ausspioniert wirst.

Für welches Windows-VPN sollte ich mich entscheiden?

Es gibt eine sehr große Zahl kommerzieller VPNs auf dem Markt, was die Auswahl erschweren kann. Leider besteht schon zwischen einem guten und einem mittelmäßigen Dienst ein enormer Unterschied – und die große Mehrheit der Dienste ist grauenhaft schlecht.

Alle in dieser Anleitung genannten VPNs wurden gründlich getestet und für die Verwendung mit Windows ausgesucht, weil sie hervorragende Software mitbringen, die bestens auf der Plattform läuft. All diese VPNs besitzen fantastische Datenschutzrichtlinien und bieten stark implementierte Verschlüsselung. Man kann sich daher darauf verlassen, dass diese VPNs Windows-Nutzern sowohl Privatsphäre als auch Sicherheit bieten.

Weiterhin sind diese VPNs für Zuverlässigkeit bekannt und besitzen große Netzwerke, die ausgezeichnete Möglichkeiten für Serverstandorte bieten (zum Entsperren von Inhalten aus der ganzen Welt).

Die von uns ausgewählten VPNs für Windows sind die allerbesten. Sei dir aber dennoch bewusst, dass es selbst unter den Top 5 leichte Unterschiede gibt. ExpressVPN belegt den ersten Platz, weil es stärkere Verschlüsselung, mehr Serverstandorte und bessere Verbindungsgeschwindigkeiten bietet als die anderen VPNs, obwohl alle VPNs in dieser Anleitung wirklich bemerkenswert gut sind. Du kannst also selbst dann in HD streamen, wenn du dich für das fünftbeste VPN entscheidest.

Windows-VPN für WLAN

Wenn du dich mit einem öffentlichen WLAN-Hotspot verbindest, läufst du Gefahr, einem Hacker zum Opfer zu fallen. Sobald du verbunden bist, kann jeder andere im Netzwerk auf deine Daten zugreifen (sofern er weiß, wie es geht). So können Cyberkriminelle Benutzernamen, Zugangsdaten, Passwörter und sogar Bankverbindungen stehlen.

Mit der Verschlüsselung, die ein VPN dir bietet, kannst du deine Daten sowohl zu Hause als auch im öffentlichen WLAN sichern. Darüber hinaus bieten die von uns ausgewählten VPNs auch Software für Android und iOS an, sodass du auf Wunsch zudem problemlos dein Telefon oder Tablet schützen kannst.

HD-Streaming in einem Windows-VPN

Wenn du dich mit einem VPN verbindest, muss dein Internet-Datenverkehr eine längere Strecke zurücklegen. Zuerst muss er verschlüsselt, dann an den VPN-Server übertragen werden. Je weiter der VPN-Server entfernt ist, desto größer der Geschwindigkeitseinbruch. Aus diesem Grund ist es wichtig, ein VPN mit einem Netzwerk aus schnellen Tier1-Servern zu abonnieren.

Viele VPNs ziehen eine Internetverbindung allzu stark in Mitleidenschaft, einige verlangsamen sie sogar um bis zu 90 % oder mehr. Dadurch wird das VPN praktisch nutzlos. Alle VPNs in diesem Artikel verursachen nur einen minimalen Geschwindigkeitsverlust, sodass Nutzer auf ihren Windows-Computern in den Genuss von HD-Streaming und -Gaming kommen können.

Einrichtung eines VPN unter Windows 10

Alle VPNs in diesem Artikel bieten spezielle Software für Windows an. Zum Einrichten des VPN ist es daher nur erforderlich, ein Abonnement abzuschließen und die Software herunterzuladen und zu installieren. Diese Methode ist mit Abstand am einfachsten und besten. Trotzdem stellen wir dir für den Fall, dass du sie benötigst, die folgende Setup-Anleitung zur manuellen Installation eines VPN unter Windows bereit.

Um ein VPN manuell unter Windows einzurichten, benötigst du ein paar Angaben von deinem VPN-Dienst. Such dir ein VPN aus, abonniere es und hole dir dann die folgenden Daten von deinem Anbieter:

  1. Name oder Adresse des VPN-Servers
  2. VPN-Protokoll (normalerweise PPTP; wir empfehlen jedoch OpenVPN, wähle also am besten dieses Protokoll)
  3. Benutzername und Passwort (zur Verbindung mit dem VPN-Server)Falls bei deinem Windows-VPN angegeben ist, dass ein bestimmter Verbindungsname genutzt werden muss, benötigst du auch diese Information von deinem VPN-Anbieter.Sofern kein bestimmter Name erforderlich ist, kannst du dich mit einem nutzerseitig erzeugten Namen verbinden.Wenn dein VPN für Windows zudem verlangt, dass du selbst manuell deine Proxy-Einstellungen eingibst, dann beziehe bitte auch IP-Adresse und Portnummer für den Proxy von deinem Anbieter.

Dein VPN für Windows 10 einrichten

Du kannst dein VPN für Windows in ein paar einfachen Schritten manuell einrichten.

  1. Klicke auf die Schaltfläche „Start“ und wähle im Startmenü „Einstellungen“ aus. Klicke dann auf „Netzwerk und Internet“, wie im folgenden Bild gezeigt.
    VPN for Windows
  2. Klicke als Nächstes links auf „VPN“, um die Einstellungen für dein System anzuzeigen.
    Windows VPN
  3. Klicke dann auf das Icon „+“ mit der Beschriftung „VPN-Verbindung hinzufügen“.
    Windows VPN Setup
  4. Wähle im Feld „VPN-Anbieter“ die Option „Windows (integriert)“.
  5. Gib der VPN-Verbindung im Feld „Verbindungsname“ eine Bezeichnung. Falls dein VPN-Anbieter verlangt, dass du dich mit einem bestimmten Namen verbindest, benötigst du diesen Namen jetzt. Keine Sorge, sofern dies der Fall ist: Wenn du die Angaben über deine Server-ID vom VPN-Anbieter abrufst, frag einfach nach, ob du einen besonderen VPN-Verbindungsnamen brauchst. Dann erhältst du ihn für diesen Einrichtungsschritt (sofern du ihn benötigst).
  6. Gib im Feld „Servername oder IP-Adresse“ die IP-Adresse ein, die du vom VPN-Anbieter erhalten hast. Unter Windows 10 ist es nicht möglich, eine VPN-Verbindung ohne die URL oder IP-Adresse deines VPN-Servers einzurichten.
  7. Falls du PPTP (das meistverwendete Protokoll) nutzen möchtest, wähle es unter „VPN-Typ“ aus. Wenn die VPN-Verbindung nach der Einrichtung aus irgendeinem Grund nicht funktioniert, gehe zurück und wähle „Automatisch“. Windows 10 wird das Protokoll dann für dich erkennen.

Dein Passwort eingeben

Wenn du dich in deinem Windows-VPN anmelden möchtest, ohne jedes Mal aufwändig deine Benutzer-ID und dein Passwort eingeben zu müssen, solltest du deine Daten besser jetzt eingeben. Scrolle auf der Seite ein wenig nach unten und setze ein Häkchen bei „Anmeldeinformationen speichern“.

Klicke jetzt auf „Speichern“ und gehe zurück zur Seite „VPN hinzufügen“.

Wenn alles planmäßig funktioniert hat, kannst du deine VPN-Verbindung jetzt unterhalb der Schaltfläche „VPN hinzufügen“ sehen.

Wenn du das erstellte VPN auswählst, erhältst du drei Optionen. Eine davon lautet „Verbinden“. Bitte klicke diese Option an, um dich mit dem VPN zu verbinden. Die anderen beiden Optionen sind „Erweitert“ und „Entfernen“. Falls du die VPN-Verbindung irgendwann aus Windows 10 entfernen musst, wähle diese Option.

Einrichtung deines VPN für Windows 7

Falls du noch nicht auf die aktuelle Windows-Version aktualisiert hast, sondern nach wie vor Windows 7, 8 oder 8.1 verwendest, dann suchst du am besten auf der Hilfeseite deines VPN-Anbieters nach einer Setup-Anleitung. Es handelt sich jedoch um fast genau den gleichen Vorgang wie oben beschrieben, sodass die obige Anleitung für die meisten Nutzer zur Einrichtung des VPN ausreichen sollte.

Einrichtung von OpenVPN unter Windows 10

Um die OpenVPN-Verschlüsselung unter Windows 10 zu nutzen, benötigst du womöglich (bei einigen VPNs) Software von Drittanbietern. Die meisten VPNs bieten spezielle VPN-Software für Windows an (dies ist bei all unseren empfohlenen VPNs der Fall). Sofern die Software für dein VPN jedoch keine OpenVPN-Option besitzt, kannst du den quelloffenen OpenVPN-Client von OpenVPN.net herunterladen.

Der Installationsvorgang für den quelloffenen OpenVPN-Client funktioniert wie folgt:

  1. Installiere die Software für Windows, die du unter dem genannten Link erhältst.
  2. Klicke nach der Installation auf das OpenVPN-Icon und wähle „Dateispeicherort öffnen“.
  3. Rechtsklicke auf das OpenVPN-GUI-Icon (oder klicke auf das Icon auf deinem Desktop) und klicke dann auf „Eigenschaften“.OpenVPN
  4. Klicke oben auf den Reiter „Kompatibilität“, setze ein Häkchen bei „Programm als Administrator ausführen“ und klicke auf „OK“.
    OpenVPN on Windows
  5. Lade jetzt die Konfigurationsdateien für OpenVPN von deinem VPN-Anbieter herunter. Sie müssen in den Konfigurationsordner des OpenVPN-Installationsverzeichnisses entpackt werden (normalerweise C:\Programme (x86)\OpenVPN\config oder C:\Programme\OpenVPN\config). Du musst nur die Dateien für diejenigen VPN-Server entpacken, die du aller Voraussicht nach nutzen wirst.
  6. Doppelklicke jetzt auf das OpenVPN-GUI-Icon. Ein kleines rotes Icon erscheint in der Taskleiste. Rechtsklicke auf dieses Icon, wähle den benötigten Server und klicke auf „Verbinden“.

Teste die Performance deines VPN (Tests für Geschwindigkeit, DNS, WebRTC und IPV6)

Es gibt Nutzer, die überprüfen möchten, ob ihr Windows-VPN ordnungsgemäß funktioniert. Dies ist sehr leicht machbar. Geschwindigkeitstests können innerhalb weniger Augenblicke unter testmy.net vorgenommen werden. Wähle einfach einen Server in deiner Nähe und führe den „kombinierten“ Test aus, um deine Upload- und Download-Geschwindigkeiten zu prüfen. Denk daran, zunächst ohne VPN zu testen, um einen Basiswert zu erhalten, den du mit dem VPN vergleichen kannst.

Wenn die Geschwindigkeiten in Ordnung sind, du aber gern kontrollieren möchtest, ob auch die Sicherheit korrekt funktioniert, kannst du eine Prüfung auf IP- oder DNS-Leaks durchführen. Hierfür eignet sich ipleak.net.

Bestes VPN für Windows: Fazit

In dieser Anleitung haben wir alles erklärt, was du über Windows-VPNs wissen musst. Der Abschnitt „Hinweise“ geht ausführlich auf alles ein, was für ein klares Verständnis über die Auswahl des richtigen VPN für Windows erforderlich ist. ExpressVPN und Buffered sind mit Abstand die besten Optionen. Jedoch handelt es sich bei allen in dieser Anleitung genannten VPNs um hervorragende Dienste, die durchaus eine Überlegung wert sind.

Angesichts der Gefahr, dass deine Web-Daten an den Höchstbietenden verkauft werden und Staaten immer mehr privatsphärenfeindliche Gesetze verabschieden, empfehlen wir dringend die Investition in einen zuverlässigen und erstklassigen VPN-Dienst. Die Privatsphäre, die ein solcher Dienst auf einem Windows-Rechner bietet, ist unschätzbar wertvoll.

Wenn dir Freiheit und Sicherheit im Internet wichtig sind, dann haben wir, was du brauchst – sämtliche in dieser Anleitung genannten VPNs für Windows sind für die Aufgabe perfekt geeignet. Falls du irgendwelche Fragen hast, nimm weiter unten im Bereich „Nachrichten“ einfach Kontakt zu uns auf.

Bestes VPN für Windows 10: Übersicht

Editor's Choice 1. From $3.99 / month
BestVPN.com Ergebnis 9.8 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
2. From $3.5 / month
BestVPN.com Ergebnis 9.7 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
3. From $6.67 / month
BestVPN.com Ergebnis 9.3 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
4. From $2.73 / month
BestVPN.com Ergebnis 8.8 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
5. From $4.92 / month
BestVPN.com Ergebnis 8.7 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
6. From $5.2 / month
BestVPN.com Ergebnis 8.3 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
7. From $2.91 / month
BestVPN.com Ergebnis 8 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
8. From $4.65 / month
BestVPN.com Ergebnis 7.8 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
9. From $4.17 / month
BestVPN.com Ergebnis 7.7 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension
10. From $7.62 / month
BestVPN.com Ergebnis 7.2 out of 10
Besucherseite   Lesen Sie die Rezension

Title image credit: hafakot/Shutterstock.com

Geschrieben von: Ray Walsh

Ray Walsh is one of BestVPN's resident VPN experts. Ray is currently ranked #1 VPN authority in the world by agilience.com. During his time at BestVPN.com Ray has reviewed some of the world's foremost VPNs. Ray is an advocate for digital privacy, with vast experience writing about the political and social aspects of infosec, cybersec, and data privacy. Find him @newsglug on Twitter.

5 Comments

  1. Johanne
    auf June 4, 2018
    Antworten

    I am looking for a VPN client to use with our own VPN servers, not a VPN service. Can you please show how these can be used as VPN clients?

    1. Douglas Crawford Antwortet zum Johanne
      auf June 5, 2018
      Antworten

      Hi Johanne, We currently have guides for doing tis using CentOS 6 and using PrivatePackets.io, which automates the process. Look out for more in the future!

  2. Jon
    auf January 20, 2018
    Antworten

    What about Ivacy, did you test them? I would be most interested in your opinion of Ivacy. Regards, Jon

    1. Douglas Crawford Antwortet zum Jon
      auf January 22, 2018
      Antworten

      Hi Jon, Ivacy is basically just a white-label re-seller of PureVPN (same software, and uses the same server network). Our Ivacy Review could probably do with an update.

  3. Mozef Kaddas
    auf August 25, 2017
    Antworten

    Thank you Ray for such an awesome the article, I'm not big fan of Windows since my first MacBook 2008, I shifted to MacOS and I couldn't be any Happier. Regards those VPN, I just wanted to share my humble experience of using their services. All of them are amazing and I think they have their pros and cons. Put from my experience I found that not all of them provide a great speed, with keeping in mind connection could be a bit slow due to the encrypted connection and the location of the servers. I usually my two must favorite locations are U.K. & Netherlands. My connection is 100mbps (12.5 MB/s), and when connecting to those locations I found my connection drops to 15mbps, which led me to try all of them, and I found speed is not satisfactory for me, till I signed up with Hide.me which became my favorite and the only VPN I'm using at the moment. The speed with connection to U.K. Server is 91mbps connection to NL is 95mbps, which is really still good. I still don't understand what can be effecting the connection maybe the load of people connecting to certain server. Yet with providers promising us we are connection to faster server, or maybe connection from Middle East is effecting too. Any how thank you for the awesome article.

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

Your comment has been sent to the queue. It will appear shortly.

Your comment has been sent to the queue. It will appear shortly.

Your comment has been sent to the queue. It will appear shortly.

  Your comment has been sent to the queue. It will appear shortly.